Neuigkeiten aus dem Verband

Gemeinsamer Auftritt für Presse und Buch im Bahnhof

Erstellt am 30. März 2020 - 1 Minuten zum Lesen

Der Bahnhofsbuchhandel hat eine unternehmensübergreifende Kampagne für das Lesen auf den Weg gebracht. Ein von der Marketing-Kommission des Verbandes Deutscher Bahnhofsbuchhändler entwickelter Digital-Signage-Spot wurde allen Mitgliedsunternehmen zur Verfügung gestellt und könnte nun auf bis zu 300 Bildschirmen zum Einsatz kommen.

Kunden des Bahnhofsbuchhandels in ganz Deutschland könnten in den kommenden Tagen den gleichen Werbespot zu sehen bekommen – unabhängig davon in welcher Bahnhofsbuchhandlung sie sich gerade befinden. Das Bild oben zeigt eine Relay-Filiale am Frankfurter Flughafen (Abflug B, Foto: Lagardère Travel Retail).

Die Marketing-Kommission des Verbandes Deutscher Bahnhofsbuchhändler hat eine Vorlage für Digital-Signage-Bildschirme entwickelt und mit allen Mitgliedern geteilt. In dem Spot mit dem Claim "Jetzt - Lesen" werden verschiedene Kundengruppen in Lesesituationen gezeigt, die aus jeweils anderen Motiven den Bahnhofsbuchhandel aufsuchen. Dazu heißt es: „Für alle Wissbegierigen, die Plötzlich-Lehrer, Langeweile-Bekämpfer und kleinen Bücher-Würmer, für Garten-Genießer und Offline-Schmuser. Wir bleiben für Euch da!“ Als Absender fungiert die gemeinsame Dachmarke: "Presse und Buch im Bahnhof."

Im Verband Deutscher Bahnhofsbuchhändler sind 15 Unternehmen organisiert. Sie repräsentieren mehr als 450 Bahnhofsbuchhandlungen, die auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie weiter für ihre Kunden geöffnet sind. Viele dieser Geschäfte sind mittlerweile mit Displays ausgestattet, auf denen ausgewählte Produkte oder Sortimentsbestandteile hervorgehoben werden. Aktuell gibt es rund 300 Bildschirme für Digital Signage in deutschen Bahnhofsbuchhandel.

Welche Spots wann zu sehen sind, bestimmen die einzelnen Unternehmen selbst. Zur Europawahl im Mai 2019 hatte der Verband Deutscher Bahnhofsbuchhändler jedoch erstmals in einer konzertierten Aktion alle Displays mit einem einheitlichen Spot bespielt. An diese Aktion knüpft nun die Aktion „Jetzt – Lesen“ an, die zum einen für das Lesen und zum anderen für den Bahnhofsbuchhandel wirbt.

Die größten deutschen Bahnhofsbuchhandlungen bieten mehr 7.000 Pressetitel an. Der Presseverkauf ist auch der Grund, warum sie trotz der aktuell geltenden Maßnahmen zur Begrenzung der Ausbreitung des Corona-Virus weiter geöffnet bleiben dürfen.