Neuigkeiten aus der Branche

Emma erhält neuen Look,
Claim und Award

Erstellt am 1. November 2019 - 1 Minuten zum Lesen

Die Ende Oktober erschienene Ausgabe des feministischen Magazins Emma hat eine Reihe von Neuerungen mit sich gebracht.

In einem neuen Look präsentiert sich seit Ende Oktober das Magazin Emma. Das neue Seitendesign ist in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Scholz & Friends entstanden und soll die besten Seiten des Frauenmagazins unterstreichen: zeitgemäß, fokussiert, frei und mutig. Der neue Claim dazu lautet: „Bleibt mutig!“.

Inhaltlich geht es im aktuellen Heft unter anderem um die Schauspielerin Emma Thompson, Sexismus in Krankenhäusern und rechte Männer in Ostdeutschland. Darüber hinaus hat die feministische Zeitschrift einen Award gestartet: Als Persiflage auf den jährlich vom US-Magazin People gekürten „Sexiest Man Alive“ wird die Emma von nun an jährlich den verdientesten Sexisten auszeichnen. Der diesjährige Emma-Award für den „Sexist Man Alive“ geht an den Rapper Kollegah.

Emma erscheint zweimonatlich und wird insbesondere über Bahnhofsbuchandlungen und den Sortimentsbuchhandel vertrieben. Die aktuelle Ausgabe für die Monate November und Dezember 2019 ist seit dem 30. Oktober 2019 erhältlich und kostet 7,90 Euro. Der Verlag bewirbt das Relaunch-Heft rund um den neuen Emma-Award mit Anzeigen in Zeitungen und Zeitschriften, darunter Die Welt, Tagesspiegel, Frankfurter Allegemeine Sonntagszeitung, Die Zeit, Spiegel, Taz, Galore und Lettre International.