Neuigkeiten aus der Branche

Frankfurter Buchmesse 2020: im Netz und in der Stadt, aber ohne Hallenausstellung

Erstellt am 10. September 2020 - 3 Minuten zum Lesen

Die Frankfurter Buchmesse soll in diesem Jahr (14.-18. Oktober 2020) nun doch ohne klassische Hallenausstellung stattfinden. Weiterhin auf der Agenda stehen aber diverse Live-Veranstaltungen, die Verleihung von Buchpreis und Friedenspreis sowie ein digitales Programm im Web.

Aufgrund der neuerlichen Reisebeschränkungen hätten zahlreiche Länderstände nicht wie geplant umgesetzt werden können, erklären die Veranstalter der Frankfurter Buchmesse die neuerliche Planänderung. Zudem mache die ab 1. Oktober 2020 in Kraft tretende Quarantäneverordnung die Teilnahme von europäischen Aussteller*innen und Fachbesucher*innen nahezu unmöglich.

Buchmesse live auf Sendung

Die zentrale Bühne der Frankfurter Buchmesse befindet sich in der Festhalle: Auf der ARD-Buchmessenbühne gibt es vom 14. bis 18. Oktober, jeweils von 10 bis 18 Uhr, ein abwechslungsreiches Programm. Als Gäste erwartet werden Christian Berkel, Michel Friedman, Cornelia Funke, Andrea Petković, Alice Schwarzer, Irvine Welsh, John Niven, Harald Welzer, Judith Zander, Linda Zervakis, und viele mehr. Ein Highlight ist die ARD-Buchmessennacht am Freitagabend, 16. Oktober, u.a. mit: Ahmad Mansour, Max Czollek, Bas Kast, Stefanie Sargnagel, Klaus Brinkbäumer, Susanne Fröhlich, Elke Heidenreich, Alexa Hennig von Lange, Richard David Precht und Jan Weiler – sowie per Zuschaltung die/der Buchpreisträger*in 2020, Jan Böhmermann und David Grossman.

Der Deutsche Buchpreis und der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels werden wie geplant im Rahmen der Frankfurter Buchmesse vergeben: der Deutsche Buchpreis als Livesendung aus dem Frankfurter Römer am 12. Oktober 2020, 18 Uhr; der Friedenspreis am 18. Oktober in der Frankfurter Paulskirche, live übertragen ab 10.45 Uhr in der ARD.

Bookfest vor Ort und digital

Darüber hinaus ist im Rahmen des Bookfest ein vielfältiges Kulturprogramm geplant – live und virtuell. Beim Bookfest city sind die ca. 80 geplanten Events über alle fünf Messetage hinweg auf viele Locations in ganz Frankfurt verteilt. Alle Locations erfüllen die Schutzverordnungen des Landes Hessen. Die Begrenzung der Teilnehmerzahlen ermöglicht die Einhaltung der Abstandsregeln. Eine Vorab-Registrierung ist erforderlich. Darüber hinaus wird am Messe-Samstag (17. Oktober) im Rahmen des Bookfest digital von morgens 10 Uhr bis abends 22 Uhr ein Programm via www.buchmesse.de ausgestrahlt. Die Vorab-Registrierungen und das finale Bookfest-Programm sollen ab Mitte September auf www.bookfest.de verfügbar sein.

Parallel zur Frankfurter Buchmesse findet bereits zum 11. Mal das städtische Lesefest Open Books mit knapp 100 Live-Veranstaltungen rund um den Römer und an weiteren Orten in Frankfurt statt. Der Eintritt ist frei, das Programm wird ab Mitte September auf www.openbooks-frankfurt.de veröffentlicht.

Der diesjährige Ehrengast Kanada bereitet eine Reihe virtueller Programmelemente vor, welche die Vielfalt, Kreativität und Einzigartigkeit der kanadischen Literatur- und Kulturszene zeigen. Das Programm wird im September vorgestellt. Der große physische Auftritt Kanadas findet 2021 statt.

Programm für Fachbesucher

Das Programm für Fachbesucher aus aller Welt ist in diesem Jahr ausschließlich digital. Mit Frankfurt Rights hat die Frankfurter Buchmesse eine Plattform rund um den internationalen Rechte- und Lizenzhandel entwickelt, die alle Akteure des Rechte- und Lizenzhandels zusammenführt.  Begleitendes gibt es von Montag bis Donnerstag (12.-15. Oktober 2020) ein virtuelles Fachprogramm für Mitglieder der internationalen Publishing-Branche. Die Diskussionen, Q&A-Sessions und Kurzvorträge mit internationalen Expert*innen. Für die Teilnahme an den kostenfreien Fachveranstaltungen ist eine Registrierung bei My Book Fair notwendig. Diese ist ab Mitte September auf www.buchmesse.de möglich. Vielfalt, Kreativität und Einzigartigkeit der kanadischen Literatur- und Kulturszene zeigen. Das Programm wird im September vorgestellt. Der große physische Auftritt Kanadas findet 2021 statt.