Neuigkeiten aus der Branche

Frankfurter Flughafen und
Lagardère Travel Retail vertiefen ihre Partnerschaft

Erstellt am 30. September 2019 - 2 Minuten zum Lesen

Fraport, die Betreibergesellschaft des Flughafens Frankfurt am Main, und Lagardère Travel Retail vertiefen ihre Zusammenarbeit. Einer gemeinsamen Mitteilung zufolge haben der Travel-Retail-Spezialist und der Flughafenbetreiber die Mietverträge für zahlreiche Bestandsflächen verlängert. Darüber hinaus wurden zusätzliche Flächen am größten deutschen Flughafen an Lagardère vergeben.

Betroffen von der Einigung sind 20 von aktuell 30 Shops, die Lagardére Travel Retail am Flughafen Frankfurt am Main bewirtschaftet.Thomas Wiesel, CEO von Lagardère Travel Retail, sprach in diesem Zusammenhang von einem Meilenstein für sein Unternehmen und kündigte zugleich ein umfangreiches Investitionsprogramm an. Allein bis Ende 2020 will Lagardère Travel Reteil mehr als 15 Shops vollständig modernisieren. Die Flächen werden entweder komplett an die aktuellsten Shop-Designs der Lagardère Travel Retail Marken RELAY und hub Convenience angepasst oder mit den am Flughafen Frankfurt bislang noch nicht vorhandenen neuen Formaten TRIB‘S und TripAdvisor besetzt.

„Wir arbeiten mit Lagardère Travel Retail seit vielen Jahren sehr erfolgreich und vertrauensvoll zusammen – und freuen uns sehr, die Kooperation mit einem unserer wichtigsten Retail-Partner weiter auszubauen“, sagt Jan-Dieter Schaap, Senior Vice President Retail bei Fraport, und fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr auf die Realisierung der neuen Konzepte und die damit verbundene Optimierung des Angebotes für unsere gemeinsamen Kunden.“

Bei TRIB’S stehen Presse, Buch, Convenience-Artikel und Reisebedarf im Mittelpunkt. Frische Speisen, und leckeren Getränken können mitgenommen oder vor Ort verzehren werden. Das bislang nur in China und in den USA etablierte TripAdvisor Store-Konzept will den Kunden ein praktisches One-Stop-Shopping-Erlebnis mit Zeitungen, Zeitschriften, Büchern, Souvenirs, Reiseaccessoires sowie Speisen und Getränke bieten.

Der Presseverkauf bleibt auch in Zukunft ein wichtiger Teil des Sortimentsmix. Aktuell bieten 28 Geschäfte von Lagardère Travel Retail am Frankfurter Flughafen Zeitungen und Zeitschriften an. Zudem sind alle Filialen,die von dem Investitionsprogramm profitieren, Presseverkaufsstellen. Im Food-Segment soll die Food-to-go-Eigenmarke „Fräulein Fröhlich“stärker in den Mittelpunkt gerückt werden: Dafür wurde die Markenoptik neu aufgestellt und das Sortiment um neue Rezepturen und Trendprodukte ausgeweitet. Eine neue Zentralproduktion soll ein dauerhaft frisches und saisonal wechselndes Sortiment gewährleisten.

Lagardère Travel Retail will zukünftig zudem verstärkt Digitaltechnologien einsetzen. So werden die Verkaufsdaten der Shops konsequent auswertet, um die Kundenwünsche besser kennenzulernen und das Sortiment entsprechend zu optimieren. Zur Unterstützung der Verkaufsteams kommen in den Shops auch digitale Helfer zum Einsatz, die in verschiedenen Sprachen zum Beispiel die wichtigsten Fakten und Produktdetails zu ausgewählten Produkten liefern. „Das Wichtigste in unseren Shops“, weiß Thomas Wiesel, „sind aber unsere gut geschulten, motivierten Kolleginnen und Kollegen, die den Kunden in den Punkten Service, Beratung und Ambiente ein gutes Einkaufserlebnis bieten.“ Deshalb investiere das Unternehmen ebenfalls massiv in umfangreiche Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen des gesamten Service-Teams, dem das Unternehmen mit den aktuell mit Fraport beschlossenen Vereinbarungen eine langfristige, zukunftssichere Job-Perspektive bietet.