Neuigkeiten aus der Branche

Kauf am Kiosk: Linke Tageszeitung junge Welt startet Werbekampagne

Erstellt am 12. Juni 2020 - 1 Minuten zum Lesen

Der Verlag 8. Mai startet am 13. Juni eine große vierwöchige Werbekampagne für seine Tageszeitung junge Welt (jW). Im Aktionszeitraum macht die linke Tageszeitung mit Außenwerbung, Anzeigen in Zeitungen, Zeitschriften und Stadtmagazinen, mit Online- und Social-Media-Marketing sowie durch Mailings auf sich aufmerksam.

 

Einen besonderen Fokus legt die deutschlandweite jW-Werbekampagne auf die Städte Berlin, Leipzig, Köln, Bremen, Hamburg und Potsdam, sowie auf Zürich und Basel in der Schweiz und auf die österreichische Hauptstadt Wien. In diesen Regionen sind zusätzliche Werbeaktionen geplant. Das Spektrum reicht dabei von Großflächenplakaten und Bannern im öffentlichen Raum über Radiospots und Fahrgastfernsehen bis zur Buchung von Anzeigen in Regionalmedien.

Nachdem die junge Welt zuletzt insbesondere um neue Abonnenten geworben hatte, liegt der Fokus nun auf der Verkaufsförderung im Handel. Alle Werbemotive enthalten im Aktionszeitraum die Handlungsaufforderung „Kauf am Kiosk“, mit der die junge Welt schon in der Vergangenheit häufig geworben hatte.

Ergänzend stellt der Verlag dem Handel verschiedene Werbemittel zur Verfügung. Mehr Sichtbarkeit für die Zeitung am Point of Sale sollen etwa Varioplakate (2 x A4/1 x A3), Hinterglasaufkleber und Thekenaufsteller (12 cm hoch) bringen. Die Werbemittel können einzeln bestellt werden. Ausgewählte Händler erhalten darüber hinaus Händlerpackages mit gebrandeten Arbeitsmitteln wie Cutter und Heftpflastern. Außerdem werden unter den teilnehmenden Händlern 150 x 50 jW-Feuerzeuge verlost.