Neuigkeiten aus dem Verband

Marketingaktion für SZ-Produktfamilie im Bahnhofsbuchhandel

Erstellt am 16. Februar 2021 - 2 Minuten zum Lesen

Noch bis Ende Februar 2021 läuft deutschlandweit eine Marketingaktion der Süddeutschen Zeitung (SZ) im Bahnhofs- und Flughafenbuchhandel. Von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen und von Aachen bis Görlitz werden die Printprodukte des Süddeutschen Verlages in einem vierwöchigen Aktionszeitraum besonders auffällig präsentiert.

Als Blickfang für die Schaufenster und Promotion-Bereiche haben die teilnehmenden Filialen des Bahnhofs- und Flughafenbuchhandels rund 500 Plakate aus München erhalten. Beworben werden neben der täglichen Zeitungsausgabe auch die Longseller im Magazinformat: Das sind im Einzelnen der SZ Jahresrückblick, in dem die Redaktion die wichtigsten Themen des Jahres sortiert, analysiert und erklärt, sowie die SZ Langstrecke, ein vierteljährlich erscheinendes Best-of-Magazin mit Interviews, Essays und Reportagen aus der Süddeutschen Zeitung.

Die überregionale Tageszeitung gehört bei den Pressespezialisten an Gleis und Gate seit jeher zu den umsatzstärksten Pressetiteln. "Der Bahnhofs- und Flughafenbuchhandel hat für die Süddeutsche Zeitung und ihre reisende Leserschaft traditionell eine wichtige Bedeutung - nicht nur für die Tageszeitung, auch für die Magazine aus unserem Hause“, sagt Norbert Weger, Leiter Einzelverkauf und stellvertrender Gesamtvertriebsleiter der Süddeutschen Zeitung. Mit Blick auf die laufende Aktion erklärt er: „Besonders in diesen schwierigen Zeiten planen wir POS-Aktionen sehr strukturiert wenn auch immer dem aktuellen Frequenz-Verhalten der Ladenkunden folgend.“

Aktuell liegt die Kundenfrequenz im Bahnhofsbuchhandel wegen der Corona-Pandemie und den Reisebeschränkungen deutlich unter Vorjahr. Die Branche und ihre Partner hoffen jedoch auf eine zügige Erholung nach dem aktuellen Lockdown. „Ich bin fest davon überzeugt“, sagt Norbert Weger, „dass in diesem Wahljahr der Bahnhof und die Flughäfen noch weiter an Bedeutung gewinnen werden, wenn durch die hoffentlich bald eintretenden Pandemie-Lockerungen auch wieder mehr Menschen die Bahnhofs- und Flughafenbuchhandlungen aufsuchen."

Dem Verband Deutscher Bahnhofsbuchhändler gehören 15 Firmenmitglieder mit rund 480 Verkaufsstellen an 310 Standorten an. Sie stehen damit für mehr als 90 Prozent des gesamten Bahnhofs- und Flughafenbuchhandels in Deutschland. Die SZ-Produktfamilie ist in jeder Bahnhofs- und Flughafenbuchhandlung vorrätig (genauso wie mehrere tausend andere Pressetitel aus aller Welt).

Die Fotos in der Collage oben stammen aus Filialen der VDBB-Mitglieder Lagardère Travel Retail (3, Berlin, Frankfurt a.M., Mainz) und Schmitt & Hahn Buch und Presse (2, Bad Kissingen, Radolfzell)