Neuigkeiten aus dem Verband

Nahe an den Kunden!

Erstellt von Ralf Deppe, Chefredakteur dnv - der neue vertrieb am 4. November 2019 - 3 Minuten zum Lesen

Torsten Löffler, Vorsitzender des Verbandes Deutscher Bahnhofsbuchhändler, im Interview mit dnv - der neue vertrieb über aktuelle wie strategische Marktthemen sowie die Agenda der Herbsttagung des Verbandes am 20./21. November in Stuttgart.

DNV: Herr Löffler, was steht auf der kommenden Herbsttagung in Stuttgart ganz oben auf der Agenda?

TORSTEN LÖFFLER: Wir freuen uns sehr, dass wir Marco Graffitti begrüßen können, der uns als Geschäftsführer des in Gründung befindlichen neuen Unternehmens Der Medienvertrieb, dem
Zusammenschluss der Vertriebsorgansationen für den Einzelverkauf der Häuser Gruner+Jahr/DPV und Bauer, mit dem Stand der Dinge vertraut machen wird. Ich bin sicher, dass wir eine interessante Präsentation und eine angeregte Diskussion mit dem Kollegen haben werden, da die beiden beteiligten Häuser ja bislang durchaus unterschiedliche Vertriebsphilosophien vertraten. Ein weiteres zentrales Thema der Tagung wird die Frage sein, wie wir uns in Zukunft noch attraktiver für die Kunden präsentieren können. Die Optimierung des Point of Sale im Sinne von noch mehr Kundennähe ist ja eine immerwährende Aufgabe…

DNV: Wird Digital Signage dabei eine größere Rolle spielen?

LÖFFLER: Ja, absolut. Viele Kollegenfirmen setzen schon seit geraumer Zeit erfolgreich auf Digital Signage… auch zur Zufriedenheit der beteiligten Verlage und Nationalvertriebe. Einige meiner
Kolleginnen und Kollegen sind eingeladen sich zu überlegen, wie noch mehr Verkaufsstellen in Zukunft von Digital Signage profitieren können. Das ist natürlich mit Investitionen, sprich Kosten, verbunden, doch ich bin sehr optimistisch, dass wir hier als Verband weiter vorankommen werden. Für jedes einzelne Mitglied des Verbandes wird die konzeptionelle und operative Führung dieser gemeinsamen Aktivität entscheidend sein, ob eine Teilnahme vorstellbar wird.

DNV: Die vom Verband in den vergangenen Jahren initiierten Kundenbefragungen im Bahnhofsbuchhandel haben ja ein jeder Beziehung positives Bild Ihrer Branche zu Tage gefördert. Wollen Sie darauf aufbauend hier im kommenden Jahr eine weitere Befragung durchführen?

LÖFFLER: Ja, ich plädiere dafür, im Januar /Februar 2020 eine neue Kundenbefragung
zu starten, da ich einen großen Mehrwert darin sehe. Aber endgültig ist über die Fortführung noch
nicht entschieden. Es stellt sich für jedes Mitglied die Frage, welchen Mehrwert kann ich aus der Kundenbefragung ziehen, da jeder Bahnhof andere Rahmenbedingungen bietet (Fernverkehrsstation, Umstiegsbahnhof oder Regionalbahnhof).

DNV: Mit welchen Themen beschäftigen Sie sich in Ihren Gesprächen mit den Verlagen?

LÖFFLER: Natürlich beherrscht die zum Teil nach wie vor herausfordende Marktentwicklung
in unseren Kernsortimenten die Agenda. Wir wollen mit unseren Partnern gern noch intensiver darüber diskutieren, wie wir in Zukunft die Sortimente Presse und Buch näher, also kundenorientierter, zusammenführen können. Ich denke, dass es hier in der Präsentation noch große Potenziale gibt, die es zu heben gilt und dass die Kunden eine gemeinsame Themen-Präsentation auch attraktiv finden. Außerdem freue ich mich sehr, dass wir mit dem Arbeitskreis Pressemarkt Vertrieb im VDZ einen guten Start in der Diskussion über das Presseregal der Zukunft erreichen konnten, selbst wenn diese Überlegungen nicht immer eins zu eins auf den Standort Bahnhof übertragbar sind. Für erste Ergebnisse ist es jetzt allerdings noch zu früh.

DNV: Welche Themen diskutieren Sie derzeit mit der Deutschen Bahn?

LÖFFLER: Neben den operativen Themen sprechen wir intensiv über die Ausgestaltung des ServiceStore-Konzepts DB für Bahnhofsbuchhandlungen mit Ergänzungssortiment. Gemeinsames
Ziel ist der Erhalt von Absatzstellen, die im Kernsortiment Presse und Buch führen, aber sogenannte Ergänzungssortimente benötigen. Dies gilt es in Einklang mit den Direktbelieferungskriterien abzubilden, ohne die Kernkompetenz zu verlieren.

Dieses Interview ist in DNV - Der Neue Vertrieb 9/2019 erschienen. Die Fragen stellte dnv-Chefredakteur Ralf Deppe. Mehr Informationen über das Magazin und seine aktuelle Ausgabe gibt es unter www.dnv-online.net