Neuigkeiten aus der Branche

Neue Geschäftsräume für Ludwig in Köln gefunden

Erstellt am 9. Dezember 2019 - 1 Minuten zum Lesen

Die Bahnhofsbuchhandlung Ludwig wird bis zum Herbst 2020 neue Geschäftsräume im Kölner Hauptbahnhof beziehen. Der Umzug ist nötig geworden, weil der bisherige Standort der Filiale zur Verbesserung der Sicherheit rund um den Verkehrsknotenpunkt in Zukunft von der Bundespolizei genutzt werden soll. Darüber war die Unternehmensgruppe Dr. Eckert, zu der Ludwig gehört, Ende 2016 informiert worden.

Wie das Fachmagazin <em> dnv – der neue vertrieb </em> berichtet, sind die Verhandlungen zwischen der Deutschen Bahn, dem Vermieter der Einzelhandelsflächen, und der Unternehmensgruppe Dr. Eckert inzwischen abgeschlossen worden. Demnach wird das Buchsortiment von Ludwig künftig in einer 280 Quadratmeter großen Filiale angeboten. Bisher führte das Hauptgeschäft von Ludwig in Köln neben Büchern auf einer Verkaufsfläche von 720 Quadratmetern auch ein Vollsortiment aus Zeitungen und Zeitschriften. 

Die Unternehmensgruppe Dr. Eckert erklärte gegenüber dnv, dass die Reduktion der Verkaufsfläche durch eine innovative Ladenplanung und besonders effiziente Raumnutzung kompensiert werden soll. Das Presseangebot und Teile des Buchsortimentes des ehemaligen Ludwig-Geschäftes finden in weiteren Filialen der Unternehmensgruppe Eckert am Kölner Hauptbahnhof ein neues Zuhause. Das Unternehmen ist dort auch mit den Einzelhandelsmarken Eckert (Pressefachhandel) und Barbarino (Tabakwarenfachgeschäfte vertreten.

Mehr Informationen zum Thema gibt es auf www.dnv-online.net