Neuigkeiten aus der Branche

Nach dem Lockdown: Bei Ludwig im Leipziger Hauptbahnhof gibt es wieder Lesungen

Erstellt am 28. Juli 2020 - 1 Minuten zum Lesen

In der Bahnhofsbuchhandlung Ludwig im Leipziger Hauptbahnhof, startet im September wieder ein Programm mit Autorenlesungen und Signierstunden. In der größten Buchhandlung der Unternehmensgruppe Dr. Eckert, dürfen laut der sächsischen Corona-Schutzverordnung und unter Berücksichtigung der geltenden Hygienevorschriften wieder maximal 70 Personen an den Veranstaltungen teilnehmen (Stand Ende Juli).

Das Lesungsprogramm bei Ludwig in Leipzig beginnt am 2. September mit Greta Silver und ihrem Buch „Alt genug, um mich jung zu fühlen“ (Rowohlt). Am 1. Oktober folgt Tami Fischer, die ihren Young-Adult-Titel „Hiding Hurricanes“ vorstellt (Droemer Knaur). Am 8. Oktober liest Robert Atzorn aus seiner Autobiografie „Duschen und Zähneputzen – Was im Leben wirklich zählt“ (Eden Books/ Edel). Weiter geht es am 3. November mit Désirée Nicks Buch „Der Lack bleibt dran!“ (Gräfe und Unzer). Sabine Eberts liest am 10. November aus dem 5. Band der Fantasy-Saga „Schwert und Krone – Preis der Macht“ (Droemer Knaur) und der Hallenser Autor Stephan Ludwig kommt am 17. November mit seinem Thriller „Zorn – Zahltag“ am 17. (Fischer).

Wie die Unternehmensgruppe Dr. Eckert weiter mitteilt, wurde auch für den traditionsreichen Ludwig-Standort im Kölner Hauptbahnhof eine erste Lesung vereinbart: am 8. Oktober will Hamed Abdel-Samad dort sein jüngstes Buch „Aus Liebe zu Deutschland“ präsentieren (ET: 18. September, Verlag: dtv). Es sei jedoch noch unklar, ob die Lesung angesichts eines durch den Vermieter angeordneten Umzugs der Bahnhofsbuchhandlung stattfinden könne. Der Umzug sollte eigentlich in diesem Sommer stattfinden, hatte sich jedoch verzögert. Die DB Station & Service AG, die für die Vermietung von Geschäftsräumen an Bahnhöfen der Deutschen Bahn zuständig ist, habe noch keinen verbindlichen Termin genannt.  

Die Unternehmensgruppe betreibt rund 350 Geschäfte in Deutschland. Neben Bahnhofsbuchhandlungen der Marke Ludwig zählen dazu Pressefachgeschäfte der Marke Eckert, Tabakwarenfachgeschäfte der Marken Barbarino und T.H.Kleen sowie Convenience Stores unter den Labels Adam’s und ServiceStore DB.